Date

27 Sep 2022
Expired!

TimeEnde kann variieren

18:00 - 21:00

đŸ’»Traumberuf Musikkritiker*in?

Traumberuf Musikkritiker*in? Warum Musikjournalismus auch in Zeiten der Empfehlungsalgorithmen nicht tot ist und wie Du Musikkritik schreibst, die mehr ist als persönliche Meinung!

Dein Wunsch ist es auf Konzerte zu gehen, die neuesten Alben anzuhören und anschließend darĂŒber zu schreiben? Dann ist dieser Online-Workshop wie fĂŒr Dich gemacht!
Im Workshop “Traumberuf Musikkritiker*in?” gibt es einen RealitĂ€tscheck in Bezug auf die Klischees ĂŒber den Beruf des/der Musikjournalist*in und das echte Leben als Musikkritiker*in. Die Musikjournalistin Victoriah Szirmai bearbeitet mit Euch gemeinsam das Spannungsfeld professioneller Musikkritik vs. persönliche Meinung, Ihr streift dabei das Kriterium der Ă€sthetischen ObjektivitĂ€t und lernt, weshalb der/die Musikkritiker*in auch (und gerade!) in Zeiten der Empfehlungsalgorithmen seine Existenzberechtigung hat. Ihr erarbeitet gemeinsam die Grundzutaten einer Musikkritik­ und natĂŒrlich werdet Ihr auch eine schreiben! Dazu erhaltet ihr vor dem Workshop ein Minialbum inklusive Pressekurzinfo, ĂŒber das ihr dann im Workshop Eure (erste) eigene Musikkritik schreibt. Richtig cool oder? Melde Dich schnell zu diesem kostenlosen Online-Workshop an, wir freuen uns auf Dich!

Foto: Hanny Naibaho/Unsplash

P.S.: In unserer Workshop-Planung steckt sehr viel MĂŒhe und Arbeit, auch wenn sie fĂŒr Dich kostenlos sind — fĂŒr uns sind sie es nicht. Es wĂ€re toll, wenn Du, solltest Du Dich anmelden, auch wirklich zum Workshop erscheinst oder absagst, fall etwas dazwischen gekommen ist, damit wir besser kalkulieren können.

Ort der Veranstaltung

Onlineseminar
Onlineseminar
Jugendpresse BW

Veranstalter

Jugendpresse BW
Phone
0711 912570-49
Email
buero@jpbw.de
Website
https://jpbw.de
QR Code

Referenten

  • Victoriah Szirmai
    Victoriah Szirmai
    Musikjournalistin

    Victoriah Szirmai hört Musik und schreibt darĂŒber. Sie studierte Musikwissenschaften mit Schwerpunkt Musiksoziologie, außerdem Philosophie und Hungarologie an der Humboldt UniversitĂ€t zu Berlin sowie Fachjournalismus mit Schwerpunkt Musik­
    journalismus am Deutschen Journalistenkolleg. Hier gewann sie 2016 mit ihrem Essay- Manifest „Zeit zum Hören – PlĂ€doyer fĂŒr einen langsamen Musikjournalismus“ (https://www.fachjournalist.de/zeit­zum­hoeren­plaedoyer­fuer­einen­langsamen­ musikjournalismus/) den ersten Preis des Schreibewettbewerbs „Journalistische Trendthemen“.
    Szirmai schrieb und schreibt fĂŒr diverse Medien, darunter die Berliner Stadtmagazine zitty (RIP) und tip, verschiedene HiFi­Online­Magazine sowie fĂŒr Jazzthetik, das Magazin fĂŒr Jazz und Anderes, wo in ihrer mit der Nachtseite der Musik flirtenden Kolumne „Szirmais Fermaten“ nicht nur Jazz, sondern auch ganz viel Anderes statt­ findet. Von allen musikjournalistischen Formen hat es ihr die Musikkritik am meisten angetan, deren vernĂŒnftiges Verfassen sie auch unterrichtet.
    Wenn Zeit bleibt, betreibt sie die WebprĂ€senz KlangverfĂŒhrer.de mit eingebettetem Klangblog, dem FunkSoulJazzPopBlog aus Berlin mit einer Vorliebe fĂŒr Balkan-Beats, Klezmer, (Electro-)Tango und allerlei Leonardcoheneskes.

Neueste Kommentare

Scroll to Top