Datum

27 Sep 2022
Abgelaufen!

UhrzeitEnde kann variieren

18:00 - 21:00

­čĺ╗Traumberuf Musikkritiker*in?

Traumberuf Musikkritiker*in? Warum Musikjournalismus auch in Zeiten der Empfehlungsalgorithmen nicht tot ist und wie Du Musikkritik schreibst, die mehr ist als pers├Ânliche Meinung!

Dein Wunsch ist es auf Konzerte zu gehen, die neuesten Alben anzuh├Âren und anschlie├čend dar├╝ber zu schreiben? Dann ist dieser Online-Workshop wie f├╝r Dich gemacht!
Im Workshop “Traumberuf Musikkritiker*in?” gibt es einen Realit├Ątscheck in Bezug auf die Klischees ├╝ber den Beruf des/der Musikjournalist*in und das echte Leben als Musikkritiker*in. Die Musikjournalistin Victoriah Szirmai bearbeitet mit Euch gemeinsam das Spannungsfeld professioneller Musikkritik vs. pers├Ânliche Meinung, Ihr streift dabei das Kriterium der ├Ąsthetischen Objektivit├Ąt und lernt, weshalb der/die Musikkritiker*in auch (und gerade!) in Zeiten der Empfehlungsalgorithmen seine Existenzberechtigung hat.┬áIhr erarbeitet gemeinsam die Grundzutaten einer Musikkritik┬ş und nat├╝rlich werdet Ihr auch eine schreiben! Dazu erhaltet ihr vor dem Workshop ein Minialbum inklusive Pressekurzinfo, ├╝ber das ihr dann im Workshop Eure (erste) eigene Musikkritik schreibt. Richtig cool oder? Melde Dich schnell zu diesem kostenlosen Online-Workshop an, wir freuen uns auf Dich!

Foto: Hanny Naibaho/Unsplash

P.S.: In unserer Workshop-Planung steckt sehr viel M├╝he und Arbeit, auch wenn sie f├╝r Dich kostenlos sind ÔÇö f├╝r uns sind sie es nicht. Es w├Ąre toll, wenn Du, solltest Du Dich anmelden, auch wirklich zum Workshop erscheinst oder absagst, fall etwas dazwischen gekommen ist, damit wir besser kalkulieren k├Ânnen.

Ort der Veranstaltung

Onlineseminar
Onlineseminar
Jugendpresse BW

Veranstalter

Jugendpresse BW
Email
buero@jpbw.de
Website
https://jpbw.de
QR Code

Referenten

  • Victoriah Szirmai
    Victoriah Szirmai
    Musikjournalistin

    Victoriah Szirmai h├Ârt Musik und schreibt dar├╝ber. Sie studierte Musikwissenschaften mit Schwerpunkt Musiksoziologie, au├čerdem Philosophie und Hungarologie an der Humboldt Universit├Ąt zu Berlin sowie Fachjournalismus mit Schwerpunkt Musik┬ş
    journalismus am Deutschen Journalistenkolleg. Hier gewann sie 2016 mit ihrem Essay- Manifest ÔÇ×Zeit zum H├Âren ÔÇô Pl├Ądoyer f├╝r einen langsamen MusikjournalismusÔÇť (https://www.fachjournalist.de/zeit┬şzum┬şhoeren┬şplaedoyer┬şfuer┬şeinen┬şlangsamen┬ş musikjournalismus/) den ersten Preis des Schreibewettbewerbs ÔÇ×Journalistische TrendthemenÔÇť.
    Szirmai schrieb und schreibt f├╝r diverse Medien, darunter die Berliner Stadtmagazine zitty (RIP) und tip, verschiedene HiFi┬şOnline┬şMagazine sowie f├╝r Jazzthetik, das Magazin f├╝r Jazz und Anderes, wo in ihrer mit der Nachtseite der Musik flirtenden Kolumne ÔÇ×Szirmais FermatenÔÇť nicht nur Jazz, sondern auch ganz viel Anderes statt┬ş findet. Von allen musikjournalistischen Formen hat es ihr die Musikkritik am meisten angetan, deren vern├╝nftiges Verfassen sie auch unterrichtet.
    Wenn Zeit bleibt, betreibt sie die Webpr├Ąsenz Klangverf├╝hrer.de mit eingebettetem Klangblog, dem FunkSoulJazzPopBlog aus Berlin mit einer Vorliebe f├╝r Balkan-Beats, Klezmer, (Electro-)Tango und allerlei Leonardcoheneskes.

Scroll to Top